Elektrotreff.de echeck-partner News-Archiv | Impressum | Kontakt
Bannerbild

10.10.2019 OBO Bettermann: Überspannungsschutz
Bei der Renovierung von alten Gebäuden wird meist nur der sichtbare Teil renoviert. Oft wird der Sachverhalt vernachlässigt, dass eine Erneuerung der Elektroinstallationen aus Sicherheitsgründen unerlässlich ist. Die existierenden Leitungen sind heute häufig überlastet. Somit steigen das Brandrisiko und die Gefahr von Überspannungen an.
In Deutschland gibt es jährlich ca. 450.0000 Schäden, die durch Überspannung verursacht werden. Die Schäden entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge, sondern Blitzeinschläge verursachen auch Schäden in einem Radius von einer 2 Kilometer Distanz. Dies kann zu induktiven Entkoppelungen in den Versorgungsleitungen führen. Um Überspannungsschäden zu vermeiden, regeln die Normen DIN VDE 0100-443 und DIN VDE 0100-534, wann und wie Überspannungsgeräte zum Einsatz kommen. Falls das Gebäude über eine Freileitungseinspeisung oder äußere Blitzschutzsystem verfügt, muss mindestens ein SPD (Surge Protective Device = Überspannungsschutzeinrichtung) Typ 1 eingesetzt werden. Weitere Informationen zu den OBO Bettermann Produkten und zum Thema Überspannungsschutz im Wohnungsbau finden Sie unter: https://www.tecworld.com/de/ueberspannungsschutz-im-wohnungsbau/



OBO Bettermann: Überspannungsschutz
Bei der Renovierung von alten Gebäuden wird meist nur der sichtbare Teil renoviert. Oft ...
RZB: SIDELITE® ECO
Die SIDELITE® ECO Leuchtenserie von RZB eignet sich sehr gut u.a. für die ...