Sicherungen und FI-Schutz-Schalter

Passend zu Ihrem Strombedarf wird Ihr hausinternes Stromnetz im Zählerkasten und in den Nutzereinheiten in Verbrauchsbereiche aufgeteilt und die Kabel entsprechend ausgelegt.

Jeder Verbrauchsbereich wird dann angemessen abgesichert, wobei dafür gesorgt wird, dass im Falle einer zu hohen Belastung der Verkabelung eine Sicherung auslöst und der Stromfluss unterbrochen wird.

Für den Fall, dass Ströme fließen, die bei normaler Benutzung gar nicht auftreten, lösen sogenannte Fehlerstrom-Indikatoren (FI) aus und unterbrechen den Stromfluss.

Die richtige Auslegung dieser Schutzeinrichtung sorgt dafür, dass die Schutzeinrichtungen auch wirklich nur im Fehlerfall den Strom ausschalten und auf der anderen Seite zuverlässig im Fehlerfall auslösen.

Hier gibt Ihnen Ihr Elektro-Fachmann Sicherheit.